Endlich Schwimmunterricht im neuen Freibad!

„60 % der Grundschüler können nicht richtig schwimmen, 537 Menschen sind im letzten Jahr in Deutschland ertrunken und die Zahl der Nichtschwimmer in der Bundesrepublik steigt. Diese erschreckende Bilanz veröffentlichte die DLRG aktuell vor der gerade beginnenden Badesaison.“ (Blickpunkt Ingolstadt, 14.06.2017)

Wir steuern dagegen! Seit Juni nutzen wir für unseren Schwimmunterricht das neue tolle Naturfreibad in Dombühl.
Je nach Wetterlage geht jede Klasse mindestens 1x pro Woche zum Schwimmen. Dabei werden unsere Schwimmlehrer von der Badeaufsicht und von ehemaligen Kollegen mit Schwimmschein unterstützt, damit wieder eine Schwimmer- und eine Nichtschwimmergruppe gebildet werden kann und eine kompetente Aufsicht gewährleistet ist.
Es wurden von der Schule dafür extra Unterrichtsmaterialien in Form von Nudeln, Brettern, Gürteln und Tauchtieren angeschafft. Unser Sachaufwandsträger, Herr Bgm. Geier, unterstützt unsere Bemühungen, wo er nur kann.
Auf Nachfrage bei der Badeaufsicht dürfen die Materialien der Schule bei pfleglicher Behandlung auch von anderen Badegäste für Schwimmlernübungen genutzt werden. Für das kommende Jahr ist ein Schwimmkurs des Freibadfördervereins im Rahmen des Ferienprogramms angedacht. Dabei soll eine Woche lang in Kleingruppen die Schwimmfertigkeit erlangt werden.
Schwimmabzeichen können sowohl im Unterricht als auch Nachmittags bei der Wasseraufsicht bzw. unseren Schwimmlehrern erworben werden.
Wir sind sehr stolz, dass wir keine Nichtschwimmer in unserer 4. Klasse (21 Kinder) mehr haben.
Etliche 3. und 4. Klässler sind inzwischen auch in der Wasserwacht aktiv und verbessern hier ihre Schwimmfertigkeiten.

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: